Marktsituation

Während die Zahl der Anwender von Social Media-Kanälen stetig zunimmt, streben Unternehmen nach einer Erschließung der dort vorliegenden Informationen zu Marketing-, Vertriebs- und Servicezwecken. Doch nicht alle der scheinbar frei verfügbaren Informationen aus Profilen oder Posts dürfen verwendet werden. Wo verläuft die Grenze zwischen privaten und kommerziell nutzbaren Daten? Mit welchen Informationen dürfen bestehende Datenbankeinträge angereichert werden? Wo beginnt der Datenschutz? Diese Fragen beschäftigen Rechtsabteilungen und binden durch aufwändige Einzelfallprüfungen Ressourcen und Zeit. Trotz dieser unsicheren Rechtslage extrahieren Unternehmen bereits heute Social Media-Daten für ihr Kundenbeziehungsmanagement. Bisherige CRM-Tools speichern zwar die Informationen, unterstützen Anwender aber nicht bei der Klärung der dadurch entstehenden datenschutzrechtlichen Probleme. Um diese Situation zu beheben, startet ab Januar 2012 das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt Sphere: Shielding Privacy within CRM.